Konzept des Regisseurs

Das Stück wurde von Hans Peter Gansner extra für die Aufführungen im Schloss Reichenau geschrieben. Es erzählt ein Stück Bündnergeschichte in der ersten Hälfte des 17. Jh. Jörg Jenatsch und Duc de Rohan sind zuerst Freunde, dann Feinde. Kriege um das Veltlin und um Glaubensrichtungen werden ausgetragen. Wie H.P. Gansner sein Stück untertitelt, ein Drama um Macht, Gier, Liebe, Freundschaft und Verrat.

Gerne möchte ich das Volk mit ins Spiel einbeziehen. Aus dem grauen Bund wird ein Bauer mit zwei Kühen mitspielen, aus

dem Gotteshausbund ein Winzer und aus dem Zehngerichtebund ein Holzhacker. Der Zuschauer soll spüren, welche Armut damals im Volk herrschte. Da wir keine Kopfmikrofone benutzen, spielen wir auf einer Bühne, nahe beim Publikum. Als erweitertes Bühnenbild auf der linken Seite der Schlossbungert und im Hintergrund das Schloss selbst. Auf der Bühne

werden die Bilder nur schlicht angedeutet, eine Herausforderung für die Beleuchtung! 40 Personen - davon fünf Profischauspieler, zwei Pferde, zwei Kühe und Hühner - spielen mit. Ein Chor und ein Bänkelsänger runden das Theater

zu einem Guss ab. Eine weitere Herausforderung wird auch die Bekleidung sein.

Wir geben unser Bestes, um 1.5 Std. unterhaltsames Theater zu bieten und hoffen auf Wetterglück!