Renato Delnon ist 1956 in La Chaux-de-Fonds geboren. Er verbrachte seine ganze Jugendzeit in Freiburg, bevor er in die Deutschschweiz übersiedelte. Dort begann seine Karriere als Schauspieler. Nach Abschluss einer Ausbildung an der Dramaturgie-Kunstschule Florent in Paris besetzt er vor allem Rollen in deutscher Sprache. Rosalinde Renn Lysistrata von Aristophanes, Wolfram Frank Das Schloss von Kafka, Klaus-Henner Russius Candide von Voltaire, Der Bär und der Heiratsantrag von Tchekhovoder Jean Grädel Roméo und Julia von Shakespeare. Unter der Leitung von Marco Gieriet interpretiert er Zampanò inla Strada (deutsch und italienisch), Jürg Jenatsch oder Clopin in Notre Dame de Paris von Victor Hugo und Les Rats les Roses sowie Les Enfants Chevaliers, für das Theater des Osses, Spielleitung Gisèle Sallin.Renato Delnon inszenierte einige Bühnenstücke, darunter der gestiefelte Kater (Stadttheater Chur) und Gefährliche Liebschaften (Schloss Reichenau). Er interpretiert ebenfalls den Professor Higgins im Musical My fair Lady.Zurück in Fribourg, arbeitete er unter der Leitung von Yves Loutan (Crépuscule und Métamorphose von Nadine Sauterel). Im Jahr 2011 spielte er den braven Sancho Pança im Filmtheater Capitaine Quichotte mit Jean Winiger, der ihn später für verschiedene Projekte engagierte, u.a. in La Catillonund Molière Toujours. Im Jahr 2012 kreiert Delnon das Stückes „Ibrahim et les fleurs du Coran“ (franz. Version) im Kellerpoche Fribourg und nahm diesen Monolog im 2014 wieder auf. Unterdessen gehört er seit 4 Jahrenzu der satirischen Revuetruppe „Fribug“, mit Texten von Thierry Meury.

Im Frühjahr 2013 machte er einen Abstecher nach Zürich, wo er die Rolle des Alceste im Stück Célimène et le Cardinal interpretiert. Marco Gieriet engagiert ihn im Mai 2014 für die Rolle des „Malsoldat

Foulon“ im Stück der Franzos im Land von Thomas Hürlimann; ein Publikumserfolg!

Im Sommer 2016 stand er erneut in Fribourg auf der Bühne, im Stück Guisan remonte en grade.


Carlo Manetsch wurde im Juni 1987 in Chur geboren.
In Domat/Ems und Malans hat er die Volksschule absolviert und schnupperte in dieser Zeit auch das erste Mal Theaterluft. Nach Berufslehre und obligatorischer Armeeausbildung entschied er sich seiner wahren Leidenschaft nachzugehen, und absolvierte erfolgreich die Stage Academy of Switzerland. Diese schloss er
als «Performing Actor-Acting and Vocals» ab. Jüngst inszenierte Carlo Manetsch das Stück «Studentafuater», mit dem Theaterverein Felsberg. Ebenso konnte er bis anhin bei Werbedrehs diverse kleinere Rollen übernehmen und in Videoclips mitwirken, u.a. für Denner, Post und Evian. Auch an der Kampanie «Generell freundlich» der Zürcher Verkehrsbetriebe und diversen SRF-Produktionen durften bis anhin kleinere Rollen von Carlo besetzt und so aktiv daran mitgearbeitet werden. In der unlängst erschienenen Neuverfilmung des Schweizer Klassiker «Heidi» ; (u.a. mit Bruno Ganz als AlmÖhi) war Carlo als Statist beteiligt, was ihm besonders gefallen und viel Freude bereitet hat. Als Co-Regie wirkt er momentan an einem Schweizer Kurzfilm.
Der sympatische junge Bündner wird wohl auch in Zukunft noch öfters auf und hinter den Bretter, die die
Welt bedeuten, zu finden sein.


www.carlomanetsch.ch